Alle neuen Gen3-Lackierungen, Team für Team

Da die Tests in Valencia im Gange sind und die morgendliche Enthüllung von Mahindra Racing geklärt ist, sind die Cover vor Saison 9 von jeder Gen3-Lackierung entfernt.

Valencia pit lane generic

ABT CUPRA

Das deutsche Team ABT Sportsline, das formell hinter dem Formel-E-Antrieb von Audi steht, gehört zu den am meisten ausgezeichneten Rennteams und begrüßt ab Saison 9 den spanischen Autohersteller CUPRA an Bord.

Mahindra Racing liefert den Antriebsstrang, hinter dem Steuer sitzen Robin Frijns und Nico Mueller.

Frijns Mueller

Avalanche Andretti

Das amerikanische Team Avalanche Andretti wird ab 2022/23 von Porsche angetrieben, und der extrem erfahrene Deutsche Andre Lotterer hat nach drei Saisons den Sprung aus dem Werksteam von Porsche geschafft, um sich Andretti an der Seite von Jake Dennis anzuschließen, der bereits seine dritte Formel-E-Saison hinter sich hat.

Andretti fuhr in der Teamwertung auf den sechsten Platz und rundete damit die Gen-3-Ära ab. Der 27-jährige Brite Dennis sicherte sich in London einen überwältigenden Heimsieg und belegte damit den sechsten Platz in der Fahrerwertung. Das Team sieht die Chance, die Gen3 bietet, mit einem Neuanfang auf ganzer Linie und einem neuen, leichteren, schnelleren und leistungsstärkeren Rennwagen, um das Beste herauszuholen. Angesichts der neuen Antriebspartnerschaft mit Porsche sind die Erwartungen hoch und die Lackierung ist ansprechend.

Dennis Valencia test

DS PENSKE

DS Automobiles ist für 2022/23 eine Partnerschaft mit PENSKE AUTOSPORT eingegangen und hat zwei der größten Namen in der Startaufstellung verpflichtet, um sie zum Ruhm zu führen: den Doppelmeister Jean-Eric Vergne und den amtierenden Champion Stoffel Vandoorne. Mit solchen Referenzen werden sie auf jeden Fall im Auge behalten.

Der französische Autohersteller hofft, dass sein DS E-TENSE FE23 in dieser typischen schwarz-goldenen Lackierung das Team am scharfen Ende der Startaufstellung hält. DS möchte auf einer äußerst erfolgreichen Gen-2-Ära aufbauen, mit zwei Fahrer- und Teamtiteln und Benchmark-Rekorden von 10 Siegen, 15 Julius-Bär-Pole-Positions und insgesamt 28 Podestplätzen.

Stellen Sie sich Rennen vor

Nick Cassidy wird in der Saison 2022/23 bei Envision Racing von Sebastien Buemi begleitet, einem der erfahrensten Fahrer der Formel E. Der Schweizer ist Formel-E-Meister mit 29 Podestplätzen und 13 Siegen. Er war bisher in jeder der acht Saisons in der weltweit führenden Elektrorennserie angetreten.

Cassidiy selbst hat Gen2 stilvoll mit einem hart umkämpften und unvergesslichen ersten Sieg auf den Straßen von New York abgeschlossen. Er wird versuchen, dies sowie vier Pole-Positions zu erhöhen, da der 28-Jährige in eine dritte Saison mit dem Team geht.

Nick Cassidy Valencia test

Jaguar TCS Racing

Die legendäre britische Marke Jaguar TCS Racing ist das einzige Team in der Startaufstellung mit einer unveränderten Fahrerbesetzung. Mitch Evans und Sam Bird kehren zurück.

Nach seinen bisherigen Höchstpunktzahlen in der Formel E will das Team in Saison 9 und Gen3 mit seinem I-TYPE 6, dem fortschrittlichsten und effizientesten Rennwagen der traditionsreichen Motorsportmarke aller Zeiten, noch einen Schritt weiter gehen. Aufgrund des starken Endes der Gen-2-Ära hat es sich für Konstanz im Auto entschieden und in Saison 9 wurde auf eine einzigartige Spiegellackierung seiner beiden Fahrzeuge gesetzt.

Mitch Evans press conference generic Valencia

Mahindra Racing

Mahindra Racing stellte seinen M9 Electro vor den Tests in Valencia vor, als das anglo-indische Team, das die Lackierung dieser Saison abrundet, mit einem auffälligen Rot- und Kupfermuster enthüllt.

In der Nebensaison verpflichtete das Team den Champion von 2016/17, Lucas di Grassi, als Fahrer an der Seite des zurückkehrenden Oliver Rowland. Sein Antrieb soll auch die Rückkehr von ABT Sportsline in die Formel E an der Seite des spanischen Herstellers CUPRA untermauern.

Maserati MSG Racing

Maserati kehrt zum ersten Mal seit mehr als 60 Jahren wieder in den Einsitzer-Wettbewerb zurück und ist auf dem besten Weg, als erste italienische Marke an der Formel E teilzunehmen. Beide Teams haben die Formel E als wichtigen Bestandteil ihrer Entwicklungsprogramme für Elektrofahrzeuge genannt, als intensives sportliches Labor, um die Erkenntnisse von der Rennstrecke und letztendlich in ihre Angebote für die Straße einfließen zu lassen.

Der Trident wurde vor vierzehn Tagen in Italien auf den Markt gebracht. Seine ikonischen Farben zieren den neuen Tipo Folgore von Maserati MSG Racing, der von Edoardo Mortara und Maximilian Guenther gefahren wird.

Mortara Guenther Venturi

NEOM McLaren

McLaren tritt in der neunten Saison zusammen mit den besten Elektrofahrzeugherstellern und Rennteams der Formel E an.

Das legendäre Rennteam gehört mit 20 Formel-1-Weltmeistertiteln, 180 Grand-Prix-Siegen und drei Indianapolis 500-Siegen sowie einem Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans auf Anhieb zu den größten Namen des Motorsports. René Rast, mehrfacher DTM-Champion und feuriger Formel-E-Kämpfer, wird an der Seite von Jake Hughes in Papaya antreten. Die britische Marke ist erwartungsvoll, aber nicht selbstgefällig auf der Suche nach dem ersten Silberbesteck in der Königsklasse des Elektro-Rennsports.

Das ist natürlich Papaya für die in Woking ansässige Mannschaft!

Jake Hughes McLaren

NIO 333 Rennen

Das Türkis des Teams bleibt erhalten, und dazu kommen weiße und rote Blitze, die an die chinesischen Wurzeln von NIO erinnern, auf Blau und Schwarz.

Dan Ticktum wird zusammen mit Neuzugang Sergio Sette Camara für Staffel 9 zurückkehren. Der 23-jährige Brite sammelte in Rom Punkte und wird 2022/23 bauen wollen, während Sette Camara nach einer beeindruckenden Zeit bei DRAGON/PENSKE AUTOSPORT gezeigt hat, dass er mehr als in der Lage ist, das Beste aus dem herauszuholen, was unter ihm steckt.

Ticktum Formula E Valencia garage

Nissan

Nissan nahm Anfang dieses Monats die Verkleidung seines e-4ORCE 04 Gen3 ab und läutete den Neuanfang mit einer von Kirschblüten inspirierten Lackierung ein. Das Team stellte auch sein Fahrerteam für Saison 9 wieder vor. Norman Nato und Sacha Fenestraz werden 2022/23 Partner des japanischen Teams werden.

Es ist ein Neuanfang sowohl für das Team als auch für die Meisterschaft. Die japanische Mannschaft tritt zum ersten Mal allein unter dem Namen Nissan in der Formel E an, nachdem sie Anfang dieses Jahres den Betrieb von e.dams übernommen hatte.

Nissan livery Valencia

TAG Heuer Porsche

Der beeindruckende neue 99X Electric von TAG Heuer Porsche wird von Pascal Wehrlein und seinem neuen Teamkollegen, dem Champion der sechsten Saison, Antonio Felix da Costa, pilotiert, der vor Saison 9 von DS absteigt.

Die Verkleidungen wurden im Porsche Experience Center in Franciacorta, Italien, entfernt, und das Auto behält die vertraute rote, schwarz-weiße Farbgebung bei, an die wir uns von Porsche in der Formel E gewöhnt haben, aber die neue Lackierung erhält ein neues Design, das den eckigen Linien des Gen3 entspricht.