Robin Frijns | Formula E

Treten Sie der Formel E bei

Melden Sie sich an oder erstellen Sie Ihr Formel-E-Konto

Die Anmeldung ist schnell, einfach und kostenlos

Sie erhalten Zugriff auf:

  • Helmet

    Nachricht. Analyse. Exklusive Funktionen

  • Schedule

    Prioritätsbuchung. Frühbucherpreise

  • Trophy

    Wettbewerbe. Rabatte. Erfahrungen

  • Podium

    Vorhersagen. Abstimmung. Gewinnen

NL
Sébastien
Buemi
Teamkollege
Netherlands
Robin
Frijns
Envision Racing
  • Geburtsdatum
    07/08/1991 (32)
  • Geburtsort
    Maastricht
  • Erstes Rennen
    2015 SWUSP Beijing E-Prix

SEASON 2023-2024 Statistiken

  • Punktestand
    15th
  • Siege
  • Podiumsplätze
4

Frijns wurde nicht in den Rennsport hineingeboren. Tatsächlich machte der Niederländer seine ersten Go-Kart-Erfahrungen durch einen Freund seiner Familie. Nach dem Beiwohnen einiger Rennen und dem Erleben der Gerüche und Geräusche des Rennsports wurde Frijns jedoch klar, dass er Rennfahrer werden wollte. Er erhielt ein Quad-Bike zum Spielen im Garten, sehr zum Leidwesen seiner Mutter, da der junge Frijns damit den gesamten Garten ruinierte, um sich seine ersten Fahrfertigkeiten anzueignen.

Er nahm an Formel-Rennen teil und gewann Titel in mehreren Junior-Kategorien, darunter in der Formula BMW Europe und im Formula Renault 2.0 Eurocup. Er ergatterte den 2012 World Series by Renault 3.5 Titel beim ersten Versuch – ein Erfolg, der zuletzt Robert Kubica im Jahr 2005 gelungen war.

Der im Laufe seiner Karriere oft für sein Talent gepriesene niederländische Fahrer und GP2-Rennsieger testete sowohl für Sauber und Red Bull Racing beim Formel 1 Young Driver Test in Abu Dhabi.

2013 wurde Frijns Testfahrer für Sauber und nahm teilweise an einer GP2-Saison teil, wo er einen Sieg und zwei Podiumsplätze ergatterte. Frijns wurde im Jahr 2014 Testfahrer für Caterham F1. Von damals bis heute fuhr er im Blancpain GT sowie im Jahr 2018 in der DTM-Rennserie für Audi Sport.

Nach seiner Zeit als Fahrer für das Andretti Formel-E-Team in der Saison 2015/16 und der Saison 2016/17 kehrte Frijns in der Saison 2018/19 in die Rennserie zurück und übernahm den Posten von Alex Lynn als Fahrer für Envision Virgin Racing.

Frijns hatte die Saison beachtlich als Vierter in der Gesamtwertung abgeschlossen. In der 5. Saison errang er einen zweiten Sieg in New York nach seinem ersten Sieg in Paris beim 8. Rennen. In der Saison 2019/20 fuhr Frijns erneut im Envision Virgin Racing Gen2-Auto mit Audi-Antriebsstrang an der Seite des britischen Fahrers Sam Bird und beendete die 7. Saison mit einer Spitzenleistung in Berlin, mit vier Auftritten in der Super Pole und zwei Podiumsplätzen, was ihn auf den 12. Platz in der Fahrerwertung brachte.

Frijns hatte nach seinen Podiumsplätzen in Diriyya und Monaco die ganze Saison lang das Tempo vorgelegt, doch zum Saisonende hin fiel der Niederländer auf Platz Vier in der Fahrerwertung zurück. Da die Punktestände in der Saison 2020/21 sehr eng beieinander lagen, war er damit lediglich 10 Punkte hinter dem Saison-Gewinner Nyck de Vries (Mercedes-EQ).

Für die Saison 2021/22 war er wieder für Envision Racing an der Seite von Nick Cassidy am Start und bewies erneut Konsistenz, mit Podiumsplätzen in Diriyya, Rom – zweimal – und New York City als Highlights auf seinem Weg zu Platz Sieben in der Fahrerwertung.